Sidebar

SEM-BCS: Währungsumstellung LTL - EUR

Ab dem 1.1.2015 wird der litauische Litas LTL durch den Euro abgelöst. Im Konsolidierungssystem müssen somit litauische Gesellschaften vor dem ersten Saldovortrag ins Jahr 2016 auf Euro umgestellt werden.

Folgende Funktionen sind von einem Hauswährungswechsel betroffen (Beispiel SEM-BCS):

1.     Saldovortrag
Wenn die währungstragende Konsolidierungseinheit den Attributwert für die Hauswährung ändert, muss das System während des Saldovortrags die Werte der alten Hauswährung in die neuen Hauswährungswerte umrechnen.

2.     Periodeninitialisierung (Maßnahme)
Die Periodeninitialisierung invertiert Belege aus Vorjahren. Wenn ein Hauswährungswechsel stattfindet, muss das System auch die zu invertierenden Belege aus Vorjahren in die neue Hauswährung umrechnen.

3.     Weitere beleginvertierende Maßnahmen
Weitere beleginvertierende Maßnahmen sind solche automatisch buchenden Maßnahmen, bei denen in der Belegart eine automatische Inversion von Buchungen aus Vorperioden eingestellt ist. (Das ist z.B. bei Belegarten für die Schuldenkonsolidierung der Fall).

Bei diesen beleginvertierenden Maßnahmen geht das System analog zur Periodeninitialisierung vor.

4.     Validierung
In der Validierung ist es möglich, Vorjahresvergleiche durchzuführen. Bei solchen Vorjahresvergleichen muss das System möglicherweise auf Daten in alter Hauswährung zugreifen. Diese müssen dann in die neue Hauswährung umgerechnet werden.

(Januar 2015, Thomas Hönicke)